Haustiersitter und Social Media

Es gibt ja diese ganzen „Experten“, die der Meinung sind, dass jedes Business in die sozialen Medien gehört. Angeblich kann man ohne Facebook, Instagram etc. als Geschäft gar nicht existieren, geschweige denn überleben.

Das sehe ich nicht so. Ich finde, dass es Dinge gibt, die bei genau diesen Medien fehl am Platz sind. Es wäre mir jetzt nicht explizit in der Schweiz aufgefallen, aber ich habe gesehen, dass es in anderen Ländern durchaus Petsitter gibt, die Bilder ihrer Betreuungstiere samt Wohnzimmereinrichtung der Kunden posten. Das finde ich absolut unmöglich und dreist.

Meine Kunden werden nie ein Bild ihrer Tiere oder gar der Wohnung auf FB, Insta etc. finden, ausser sie bringen mich eigenhändig dazu, das zu tun.

Tatsächlich habe ich einen Instagram-Account „haustiersitter“. Zu sehen gibt es dort nicht gerade viel. Ich habe ihn hauptsächlich erstellt, damit kein anderer den Namen wegschnappt.

Gerade ist mir wieder eingefallen, wieso ich seit Wochen diesen Beitrag schreiben will. Erstens ist es mir wichtig, das klar erwähnt zu haben, weil man heute beinahe davon ausgehen muss, dass nicht alle Personen ein gesundes Gefühl für Grenzen haben. Zweitens werde ich öfters darauf angesprochen, dass mein Insta-Account ja keine Bilder habe und ich solle doch über Facebook werben.

Es kann sein, dass ich mal einen Aufruf für irgendeine Sache auf FB teile oder einen neuen Blogbeitrag. Das muss langen.

Somit wäre mein Standpunkt zu diesem Thema dargelegt 😉

Verena